· 

Ressourcen für 2018 erneuern

Ressourcen aufgebraucht - gsundlust by gertrud keller

Manchmal nehmen wir uns am Anfang des Jahres grosse Ziele vor und versuchen dann, alle auf einmal zu erreichen. Meistens nehmen wir uns auch sehr viel vor. Zuviel. Und dann sind unsere Kräfte schon im Frühling aufgebraucht. Danach leben wir "auf Kredit" und überfordern unsere Kräfte auf Kosten unserer Gesundheit.

 

Geht es Ihnen auch so?

 

Fühlen Sie sich jetzt bereits heute erschöpft? 

Erschöpfung zu Ihrer Verbündeten machen

Die negativen Gefühle der Erschöpfung lässt Sie Anspannung in den Muskeln, in den Knochen, beim Atmen und in der Körperhaltung spüren. Tragen Sie Ihre Sorgen ständig mit sich herum, wundert es nicht, warum Ihnen das Leben Steine in den Weg legt und es nur noch anstrengend ist.

 

Im Artikel Warum Sie keinen Plan für Ihre Gesundheit brauchen erfahren Sie, warum es sinnlos ist, sich zu viele Ziele zu setzen. 

 

GERADE, wenn es um die Gesundheit geht!

Die Lösung

Im Mittelpunkt meiner Zusammenarbeit mit Ihnen steht die so genannte Salutogenese. Dabei geht es um die Eigenverantwortlichkeit, Bewusstseinsbildung, Akzeptanz und die Stärkung der eigenen inneren Mitte.

 

Es werden die natürlichen Selbstheilungskräfte angeregt, die in jedem von uns vorhanden sind. Das natürliche Wissen des Körpers versteht die einwandfreie Funktion und das Gleichgewicht wieder herzustellen. So kann sich nach und nach das volle körperliche und geistige Potential entfalten. Dann können Sie anfangen, authentisch zu leben und erreichen Sie Ihre Ziele. Vital und selbstbestimmt. 

 

Und - es wird überflüssig, sich jedes Jahr zu viele Ziele zu setzen und erreichen, die anderen helfen, erfolgreich zu sein und sich dabei selbst zu überlasten. Ich helfe Ihnen sehr gerne dabei...

 

Wie das geht? 

Raus aus dem Karussell von Zielsetzung und Leistungsdruck

...und rein in das vitale, selbstbestimmte Leben? Haben Sie Lust darauf? 

 

Ich helfe Ihnen sehr gerne dabei! Wählen Sie Ihre persönlich stimmige Art und melden Sie sich einfach bei mir: