· 

Ein Sommer in Schweden...

Das erste Mal in Schweden – ich glaub mich knutscht ein Elch! Leider wurden es einzig vier Tage, während denen ich auch nicht dazu kam, einen Elch vor mein Gesicht oder vor meine Kameralinse zu kriegen und Bekanntschaft zu machen...

 

Unsere Tages-Programme waren dicht gedrängt, starteten  morgens um 07:00 Uhr und dauerten bis abends 21:30 Uhr. Für die Mitternachtssonne war der Ort zu weit südlich, die sehr späte Dämmerung war aber schon aussergewöhnlich.

 

Was mir an Schweden selber grossen Eindruck machte waren: Das Land hat seinen eigenen Geruch, es gibt viel Platz, Natur und unglaublich ausgedehnte Wälder und – ich entdeckte in der Nähe unseres Konferenzortes eine Swiss-Connection in die leider vergangene grosse Textilindustrie Schwedens... Ich glaube, so ein schwedischer Sommer könnte ich durchaus geniessen.

Gesundheit und Wohlbefinden stärken

Eine internationale Polarity Konferenz ist für mich jeweils DIE Gelegenheit, mich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern und Kulturen auszutauschen. Und diesmal fand sie in Schweden statt – 10 Länder waren heuer vertreten. Die Methode Polarity anzuwenden wird durch die jeweilige Kultur und ihre Themen sowie Zielgruppen bestimmt. Das Gemeinsame sind die Polarity Prinzipien, ist die Freundschaft, sind die gemeinsamen Ziele und das Streben nach Austausch und weiterem Lernen: Gesundheit und Wohlbefinden stärken und erweitern. 

 

Interessante und bereichernde Vorträge und Erfahrungsberichte sowie die Praxis dazu lieferten „Stoff“ für intensiven Austausch und neue Impulse:

  • Frauen und Krebs: Auswirkungen, Erfolge, Potential und Herausforderungen in der Begleitung von krebskranken Frauen mit Polarity.
  • Heilen aus Sicht der griechischen Mythologie: Wissen aus alten griechischen Schriften, von Dr. R. Stone in der Polarity Therapie verankert. Wie wir das heute mit Polarity umsetzen.
  • Mütter und Babys: Wie diese Bindung bestmöglich mit Polarity unterstützt und gestärkt werden kann. Wie wir mit Polarity Blockaden bei Babys lösen, die bei der Geburt entstehen können - für einen guten Start ins Leben.
  • Polarity Yoga: Wie Polarity Yoga uns im Alltag hilft, in unsere Mitte zu finden und damit selbst etwas für den Energiehaushalt tun können.
  • Astrologie und Polarity: Potential für die Gesundheit aus dem Geburtshoroskop und wie wir dies in der Polarity Körperarbeit nutzen können. Dr. Stone setzte dazu einen Grundstein.
  • Hochsensible Personen: Wie hochsensible Personen von der Begleitung und Unterstützung mit Polarity profitieren können.

Die hochaktuellen Themen begleiten mich denn auch tagtäglich in meiner Praxis und zeigen dir, wie breit die Methode Polarity angewendet werden kann. Besonders in meiner ganzheitsorientierten Zusammenarbeit mit Klienten in schwierigen Lebenssituationen, bei grossen Veränderungen, mit akuten und chronischen Beschwerden, entdecke ich sehr oft Zusammenhänge aus blockierten Lebensströmen (Energieströme) aus frühester Lebenszeit, welche direkte Auswirkungen auf das nachfolgende Leben haben und Ursachen von heutigen, ganz konkreten Beschwerden und Krankheiten sein können.

 

Blockierte Energieströme werden mit der Methode Polarity sanft gelöst, die Lebenskräfte wieder gestärkt und gefördert, und das bewirkt auf der anderen Seite die Steigerung von Vitalität und Lebensqualität.

 

Nimm auch du Polarity Sitzungen und – verändere dein Leben!


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn weiterteilst!