· 

Gesundheit ist das, was das Leben will

Gesundheit ist, was das Leben will - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Das sagte Dr. Randolph Stone, als er das Polarity Gesundheitsmodell entwickelte.

 

Ja? Ja! Wer will das nicht? Gesundheit. Wie ist dein Leben, wenn du gesund bist? Du kennst sicher auch diese klaren Vorstellungen davon. Ansonsten ist es höchste Zeit, dass du dir diese Frage einmal stellst. Und - so lange du glaubst, keine Zeit für dich und deine Gesundheit zu haben, wirst du wohl daran denken, dass du ja keine Beschwerden, Symptome und Krankheit bekommst, wirst sie prompt bekommen und dich damit beschäftigen müssen.

 

Und ich habe meine Wette gewonnen!

 

Du erinnerst dich daran, ich ging eine Wette ein, weil ich der Meinung war, dass es keine 6 Menschen gäbe, die mit einfachen Energie- und Dehnübungen anfangen wollten, sich zu bewegen, um gesund zu bleiben. Menschen, die vielleicht etwas zu viel Gewicht mit sich herumtragen, die Beschwerden oder Schmerzen plagen, Schwierigkeiten mit ihrer Mobilität oder andere Beschwerden haben. Die keinen „Yoga-Körper“ sondern eben einen Körper wie „Du und Ich“ haben. Ich war der Meinung, keine 6 Personen würden sich bei mir für einen Anfängerkurs in Polarity Bewegung für den Alltag mit Start Anfang Februar anmelden.

 

Ich hatte Recht! Der Kurs kam nicht zustande, weil ich nur eine einzige Anfrage hatte. Wenn du mehr über diese Wette erfahren willst, dann lies: „Ist Polarity Yoga eine Alternative bei der aktuellen Yoga-Hysterie?“.

 

Du magst jetzt glauben, ICH hätte verloren. Es ist zwar richtig, ich habe keine Gruppe am Mittwoch Morgen. Doch MIR ist das egal! Weil ich habe im Rahmen dieser Wette kostenlose Lektionen für die Teilnehmenden offeriert, von denen niemand profitieren wollte. Ich brauche nicht gratis zu arbeiten. Das ist wie gesagt - gut für mich!

Du arbeitest hart, um etwas zu erreichen

Arbeitest hart, um etwas zu erreichen - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Ja, mir hat damals auch keiner etwas geschenkt. Als ich so krank war, dass in meinem Leben nichts mehr funktionierte, als ich am Tiefpunkt meines Lebens war und ich monatelang nicht mehr aus meiner Wohnung kam, als ich alles verlor, was ich mir in meinem Leben erarbeitet hatte (und ich hatte wirklich hart dafür gearbeitet), da habe ich trotzdem alles selber bezahlt, um wieder gesund zu werden. Wirklich keiner, der gesund und glücklich war, hat mir in dieser Zeit irgendetwas geschenkt oder finanziert, um weiterzukommen. Ich weiss also sehr gut, von was ich rede. Und ich habe mich weder dann noch davor in meinem Leben vor irgendetwas gedrückt, weil ich „keine Zeit“ oder „kein Geld“ hatte. Was ich damals tun musste – an diesem Punkt meines Lebens, war - neue Entscheidungen treffen und meine Einstellung ändern. Das Leben zwang mich dazu. Ich habe während drei Jahren an jedem einzelnen dieser Tage neue Entscheidungen treffen und an meiner Einstellung arbeiten müssen. Das waren jeden einzelnen Tag meine ersten Schritte am Morgen, wenn ich aufstand. Und zwar Entscheidungen treffen zugunsten von mir selber. Meine Einstellung ändern mir selbst gegenüber

 

Deshalb habe ich es aus dieser unglaublichen Krise von Beschwerden und Schmerzen und sonstigen Problemen überhaupt geschafft. Deshalb habe ich etwas zurück bekommen, was mit Geld nicht aufzuwerten ist: Gesundheit. Und DAS hat jetzt nichts mit Humbug zu tun. Das ist sehr, sehr konkret, sehr rational! Ich bin eine sehr konkrete und bodenständige Frau. Jeder, der mit mir zu tun hat, bestätigt das. Und natürlich war DAS nicht alles. Damit fing aber alles an.

 

Ich musste also jeden einzelnen Tag etwas Kleines für mich tun, das meine Gesundheit förderte und stärkte. Und dann erlebte ich tatsächlich und überraschend etwas Unglaubliches: das Hamsterrad stoppte, in dem ich mich befand. Es wurde ruhig und fing dann an, in die andere Richtung zu drehen. Unglaublich!

 

Nur so habe ich es geschafft. Heute darf ich sagen, ich bin gesund und zwar so gesund, wie ich es vorher nie war. Ich bin so gesund, dass ich die sein kann, die ich bin. Dass ich das tun kann, was ich will und liebe.

Umkehren

Umkehren - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Heute animiere ich andere Menschen dazu, sich mit ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen, etwas für ihre Gesundheit zu tun, um aus ihrem eigenen Hamsterrad, um aus ihrem grauen Alltag, aus ihrer Tretmühle zu kommen. Du kannst mir glauben, so viele fühlen sich in Situationen gefangen, in denen sie im stets gleichen Hamsterrad drehen. Es dreht und dreht und dreht und dreht..... und sie kommen doch nicht weiter. Du rennst wie gegen eine Mauer und findest dich immer wieder in der gleichen Situation wieder, und du kommst einfach nicht raus, es verändert sich einfach nichts, auch wenn du noch so viel machst. Du kommst einfach nicht durch diese Wand hindurch. Es ist wie die Meereswogen, die an die Felsen branden und der Fels bewegt sich einfach nicht. Die Wellen tun es immer wieder. Genau wie du. Du bist in dieser Situation und fühlst dich, als wärst du gefangen, sei es in der Arbeit, Kinder, Familie und - du hast einfach keine Zeit, für dich selbst etwas zu tun!

Du willst mir tatsächlich sagen, du hast keine Zeit und keinen Bedarf, gesund zu bleiben?

Bitte verstehe, dass mit deiner Einstellung alles anfängt. Du bist vielleicht in einer Situation, wo du nur noch traurig und enttäuscht bist. Frustriert. Vielleicht jammerst du und reklamierst. Du bist in einer Situation, wo Schmerzen und Beschwerden – also Krankheit - dein Leben organisieren und du von Termin zu Termin hetzt. Wo du nur noch wie ein Roboter funktionierst.

Du willst mir tatsächlich sagen, du hast KEINE Zeit dafür, dich mit deiner eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen?

Weil, wenn es dann gar nicht mehr funktioniert, gibt es ja schliesslich den Arzt, bei dem du dich mit Tabletten eindecken kannst. Und wenn nötig, gibt es ja auch noch Operationen, wenn die Tabletten nicht mehr helfen. Krankheit. 

Du willst mir jetzt tatsächlich erzählen, dass du dich lieber mit Krankheit beschäftigst, mit Chemie vergiften willst, dich aufschneiden und etwas entfernen lässt, nur um wieder weiter zu funktionieren?

Fängst du aber an, dich mit deiner Gesundheit auseinanderzusetzen, dann bin ich überzeugt, ja ich weiss es, dass es so ist, wirst du belohnt dafür. Du wirst in neue Kraft kommen und das bekommen und antreffen, was du gerade brauchst, um gesund zu werden. Du sollst einfach mal damit anfangen, an Gesundheit zu denken und auch nur zulassen, dass die Möglichkeit besteht, dass sich dadurch etwas verändern könnte. Wende dein Fahrzeug und fahre in eine andere Richtung.

Das Zepter für sein Leben übernehmen

Zepter für sein Leben übernehmen - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Es gilt, eine Entscheidung zu treffen. Für dich. Diese Entscheidung triffst du. Niemand sonst kann das. Entscheide dich für dich und deine Gesundheit. Denn dein Entscheid ist pure Energie. Nichts Komisches. Es ist Kraft aus deinem Gehirn. Dein Gehirn sendet Botenstoffe, sendet Hormone - in deinen Körper. Das wird Biochemie genannt. Und die kann und wird deine Gefühle ändern, mit denen du auf eine andere Energieebene kommen kannst. Obwohl im Aussen sich nichts geändert hat. Es ist immer noch alles genau gleich. Doch du – du fühlst mit der Zeit, dass da Licht am Ende des Tunnels ist. Du weisst, dass der Weg durch den Tunnel jetzt für dich da ist und du in die Lage kommen wirst, ganz andere Entscheidungen zu treffen. Weil du sie in einem starken, vitalen Zustand triffst.

 

Und dadurch, dass du ganz andere Entscheidungen triffst, entstehen andere Handlungen, entstehen andere Ergebnisse. Und diese Ergebnisse, selbst wenn sie noch ganz klein sind, sind deine ersten kleinen Beweise dafür, dass es möglich ist, mehr Gesundheit zu bekommen und du sie beeinflussen kannst. Und du wirst dran bleiben, genauso wie ich damals dran geblieben bin. Mit Unterstützung, weil ich nicht mehr vom Weg abkommen wollte, nicht mehr mich verirren, weil das alles so neu für mich war. Ich habe mein Leben geändert und wurde gesund. Ich bleibe gesund. Und du bist auch in der Lage dazu.

 

Das einzige, was du zu tun brauchst, ist - den ersten Schritt zu gehen. Und der erste Schritt ist nicht ein Schritt oder eine Handlung. Sondern dein erster Schritt ist, anzuerkennen, dass es vielleicht diese Möglichkeit gibt. Einzig nur, dir diese Möglichkeit einräumen in deinem Leben, dass sich möglicherweise an deiner Situation etwas verändern könnte/dürfte. An deinen bisherigen Überzeugungen etwas rütteln. Das reicht schon aus. Dann fängst du an, vielleicht etwas über Gesundheit oder Bewegung oder über den Körper oder was auch immer dich „anspringt“, zu lesen, dich zu informieren. Es tut gut, das Zepter für sein Leben zu übernehmen!

Kontakt aufnehmen

Dann freue ich mich, wenn du dich bei mir meldest und dich dafür interessierst, vom Stresslevel herunterzukommen und etwas zu verändern. Deine Gesundheit zu fördern und zu stärken. Oder auch nur, um mir mitzuteilen, wie es dir in der Zwischenzeit ergangen ist. Oder zu sehen, wo und wie ich dir weiterhelfen kann: Kontaktformular

 

Ich freu mich auf dich. 

Herzliche Grüsse, Gertrud Keller

Polarity Therapie, KomplementärTherapeutin eidg. Dipl.

...der Beginn eines neuen Gesundheitsbewusstsein.


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn weiterteilst!