· 

Wie ich dir bei chronischen Rückenschmerzen mit Polarity helfen kann

Gesunder und glücklicher Rücken - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Kennst du das auch? Chronische Rückenschmerzen, die du lindern willst? Du hast gelernt, Rücken- und Muskelschmerzen im Griff zu halten? Möchtest du auch morgendliche Rückenschmerzen verringern und beweglich bleiben? Fragst du dich, wie du zu einem gesunden, zufriedenen Rücken kommst?

 

Dann bist du bei mir in den richtigen Händen!

 

Ob du unter chronischen Rücken- und Muskelschmerzen leidest oder dazu beitragen willst, eine gesunde und vitale Wirbelsäule zu fördern und ins Gleichgewicht zu bringen, die Polarity Therapie kann natürlich und wirksam vermindern oder auflösen und damit dein körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden stark verbessern. Ich helfe und unterstütze dich dabei, dass du dein gesundes und vitales Wohlbefinden wiederfindest, und wieder das tun kannst, was du willst. Auch lernst du, wie du die eigenen körperlichen, seelischen und geistigen Kräfte optimal einsetzen kannst. 

 

In 3 Punkten möchte ich etwas darüber sagen, was im Rücken konkret schief gehen kann. Am Schluss des Artikels findest du meinen Vorschlag, wie ich dir zu einem gesunden und glücklichen Rücken verhelfen kann. 

1. Was im Rücken schief gehen kann

Im Rücken kann eine Menge passieren, was Schmerzen auslösen kann: Bandscheibenvorfälle, Beckenverschiebungen, Wirbelverschiebungen. Das sind einige der Beschwerden, die mit Schmerzen im Rücken verbunden sein können. Schmerzmuster sind dynamisch und nicht immer eindeutig.

 

Es sind physische, neurologische und energetische „Bahnen“, die der Körper für die Schmerzübermittlung nutzt. Schmerzen sind auf vielen Ebenen angesiedelt – im Nervensystem, im lokalen Gewebe, im Energiekörper, im Gedächtnisfeld und dem Zellkörper. Auch Gedanken, Emotionen und Wahrnehmung wirken zusammen, um Schmerz zu heilen oder fortbestehen zu lassen. 

 

Tiefe Beckenmuskeln sammeln und halten oft sehr viel Spannung, was zu Bewegungseinschränkung führt, die das Wohlbefinden der ganzen Wirbelsäule beeinträchtigen können. Schmerzen, die im Rücken wahrgenommen werden, können also von einer beliebigen Region des Körpers herrühren.

 

In meiner Arbeit mit Polarity sehe ich mir die rechte wie die linke Körperseite sowie die Wirbelsäule an und wie die Felder der Schwerkraft sich im Körper organisiert haben. Das meint, ich sehe mir an, wie du auf dem Boden stehst. Ich sehe mir auch an, wie die Beine und Füsse als „lange Hebel“ für Becken, Kreuzbein und die unteren Lendenwirbel fungieren.

 

Das Becken und der untere Rücken sind für mich faszinierende Teile des menschlichen Körpers. Und die Wichtigkeit dieser Körperpartien spiegelt gelegentlich sogar in Redewendungen, etwa im „Arschkriecher“ oder im „Tritt in den Hintern“.

 

Ich schaue mir vor allem auch die Lendenwirbelsäule an, denn Schmerzen im unteren Rückenbereich sind die meistgenannten unter den Rückenschmerzen. Ich beziehe bei der Arbeit funktionale und pathologische Aspekte von Bewegung, Bewegungsfähigkeit und Beweglichkeit mit ein. 

2. Morgendliche Rückenschmerzen verringern und beweglich bleiben

Mit chronischen Rückenschmerzen - und morgendliche gehören dazu - hast du bisher funktionieren gelernt und über lange Zeit versucht, deine Schmerzen und Beschwerden „im Griff“ zu halten.

 

Bist du interessiert an einer Veränderung, an Wachstum und Entwicklung? Willst du deine Lebenssituation als Chance beim Schopf packen und sie auch wirklich verändern? Willst du gesund werden, also Rückenschmerzen verringern und beweglich bleiben, dann ist es notwendig, deine Gesundheit als oberste Priorität auf deine „To-Do-Liste“ zu setzen.

 

Du suchst eine Lösung und hast sie bisher nicht gefunden? Ich mach dir auch nichts vor: Ich habe keinen Schalterklick, der die Schmerzen wegklickt. Chronische Rückenschmerzen brauchen einen längeren Weg, den wir zusammen gehen können. 

3. Rückenschmerzen bzw. Muskelschmerzen im Griff behalten?

Wie du deine Rückenschmerzen loswerden kannst - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Chronische Schmerzen werden in wachsendem Masse verstärkt, je länger du versuchst, sie „im Griff“ zu haben. Es sind Schmerzkreisläufe, aus denen es gilt auszusteigen und die Muster aufzubrechen, die bewirken, dass der Schmerz sich fortsetzt.

 

Es geht also eher darum, dich aus „dem Griff“ der Rücken- und Muskelschmerzen zu lösen, zu entspannen und wieder in den natürlichen Energiefluss zu kommen.

 

Was meint das? Es geht darum, nicht zu sehr arbeiten und nicht übertreiben zu wollen. Weniger ist mehr! Wenn es weh tut, etwas erzwingen zu wollen – da erreichst du genau das Gegenteil dessen, was du eigentlich willst. Mehr ist also nicht unbedingt besser.

 

Wie gehe ich Schmerzen mit Polarity an? Im lokalen Gewebe und den peripheren Nerven, im entsprechenden Abschnitt der Wirbelsäule oder Muskeln, Gelenke usw. sowie im Gehirn wie auch dem limbischen System. Gefühle, Körperreaktionen und Gedanken können dabei geklärt werden. Sanfte Übungen für zu Hause bewirken, dass die Arbeit in der Praxis nachhaltiger anfängt zu wirken und du dabei die Selbstwahrnehmung und deine bessere Mitwirkung fördern kannst. Mit Hilfe einfacher Selbsthilfetechniken und verbaler Prozessbegleitung können sich Schmerzen auflösen und gemildert werden. Denn mentale und emotionale Muster verstärken und verlängern oft die Schmerzen. 

 

Polarity Yoga kennt viele Übungen und grossartige Möglichkeiten, um zum Beispiel das Gewebe (Faszien) gegenüber dem Becken in die Länge zu dehnen, die entsprechende Ausrichtung der Gelenke im Beckenbereich zu fördern. Hocken ist eine vielseitige Übung, die hilft, den unteren Rücken zu entspannen und die Wirbelsäule zu dehnen. Sie verbindet unmittelbar Waden, Oberschenkel, Solarplexus und Brust, wodurch der Energiefluss in den Hauptenergiefeldern des Körpers verbessert wird. Die Hebelkraft bewirkt die Öffnung des Beckens, sie wirkt verjüngend, beruhigend und energetisierend. Startest du mit dieser Übung, ist es wert, dass du dich mit Ausdauer darum bemühst, in die Hockestellung zu kommen, auch wenn es anfangs noch schwierig ist.

 

Diese Übung kannst du dir übrigens gerne von meiner Webseite herunterladen und sofort mit dem Üben anfangen:

Schwitzen, also körperliche Betätigung, ist oft vorrangig gefragt. Alternativen sind Saunagänge sowie Schwimmen oder Bewegungsübungen bei mittleren oder hohen Temparaturen. 

So arbeiten wir zusammen

Am besten treffen wir uns zuerst zu einem kostenlosen Vorgespräch (30 Minuten) in meiner Praxis in Grenchen. In diesem Gespräch kann ich deine aktuelle Situation verstehen und raushören, was du genau erwartest. Ich zeige dir auf, wie ich mit dir zusammenarbeite und wir entscheiden, ob und wie wir den Weg zusammen angehen.

So meldest du dich an

Für deine Anmeldung zum kostenlosen Vorgespräch, klicke hier: Kalender. Warte nicht, ich freue mich auf deine Anmeldung.

Unsere Zusammenarbeit

Starker Rücken kann entzücken - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Zu Beginn unserer Zusammenarbeit erfasse ich von dir und deinen Beschwerden ein umfassendes, ganzheitsorientiertes Bild (Anamnese). Ich erfahre so genau, wo du stehst und was alles einen positiven wie negativen Einfluss auf deine Gesundheit nimmt. Wir definieren in einer ersten Etappe zusammen, wohin es gehen soll, um der Vorstellung deines Wohlbefindens näher zu kommen.  

 

In einem zweiten Schritt erarbeiten und erkennen wir, welche Ressourcen vorhanden sind und stärken diese. Wir erarbeiten einfache Hilfen, wie du eigenverantwortlich für dich sorgen kannst. Diese wendest du zwischen den Sitzungen selbständig an. 

 

Welche Dinge halten dich jetzt noch davon ab, etwas zu verändern? Wie würde dein Leben aussehen, wenn du in einer nicht allzu fernen Zukunft keine Rückenschmerzen mehr hättest? 

Dann warte nicht - nimm Kontakt mit mir auf!

P.S.: Kennst du schon mein Angebot: Beschwerden lindern


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann freut es mich, wenn du ihn weiterteilst!