· 

Dein Leben - ein Scherbenhaufen - dein Körper streikt - was jetzt?

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Du hast im Leben viel gekämpft und jetzt verlierst du auf einmal. Du bist an einem Punkt, wo körperlich einfach nichts mehr funktioniert, dein Körper streikt. Alles bricht zusammen. Du hast bisher alles gegeben und erlebst jetzt, dass dein Leben auf einmal zum Scherbenhaufen wird oder dein Kartenhaus zusammenbricht

 

Du kämpfst gegen Symptome, Schmerzen, Ängste, Erschöpfung, Depression und anderen Beschwerden. Du willst da einfach raus!

 

So hast du dir dein Leben kaum vorgestellt!

 

Du magst eine Frau sein, die an diesem Punkt im Leben angekommen ist, an dem sich nichts mehr zu bewegen scheint. Du glaubst, keine einzige Wahl mehr zu haben. Du stehst am Abgrund. Und gleichzeitig sagt dir eine innere Stimme, dass es das nicht sein kann. Du willst raus aus dieser Misere.  

 

Und das verstehe ich sehr gut.

Meine EIGENEN Pläne wurden radikal durchkreuzt!

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Ich war selber mal an diesem Punkt wo du jetzt gerade stehst!

 

Im Jahr 2005 entschied ich, mein Leben umzukrempeln. Eine Standortbestimmung half mir dabei - eine sehr erkenntnisreiche Sache...

 

Ich realisierte schnell, dass ich Menschen helfen wollte, gesund zu werden. Zu entspannen, ohne Schmerzen zu leben, vital und munter zu sein. Das bedeutete für mich, einen neuen Weg zu gehen - in die komplementäre Medizin.

 

Ich fand die Beschreibung der „Polarity Therapeutin“, las sie und wusste: DAS IST ES! Innert kurzer Zeit fand ich die richtige Schule und meldete mich zur 4 1/2 Jahre dauernden, berufsbegleitenden Ausbildung an.

 

Zu dieser Zeit arbeitete ich 100% in einem Job, der mich völlig erschöpfte und auslaugte, wo ich mich vor lauter Kämpfen nicht mehr erholen konnte. Das war für mich ein normaler Zustand! Doch ich wollte diesen Job auf keinen Fall mehr bis zu meiner Pensionierung machen! Weil ich fühlte, ich hatte meinen richtigen Weg gefunden, ebnete sich dieser Weg Schritt für Schritt. Ich organisierte mir die neue Ausbildung und kürzte mein Arbeitspensum. Dafür zog ich auch um, damit ich finanziell durchkam.

 

Dann kam 2008 DER Paukenschlag: ich wurde krank. Meine zweifach diagnostizierte Totale Erschöpfung (!) und mein Burnout schienen meine Zukunft und meine damaligen Pläne zunichte zu machen. Es war DIE Lebenskrise schlechthin und für mich die schlimmste Zeit meines Lebens. Das war nicht das, was ich jetzt gebrauchen konnte. So hatte ich mir das keinesfalls vorgestellt!

 

Ich musste mich entscheiden und nahm erst einmal selber die Therapie in Anspruch, die ich gerade im Begriff war zu lernen. Diese Geschichte erzähle ich auch in meinem 2013 erschienenen Buch “Und alles war ganz anders, als ich dachte – Chronik eines angekündigten Burnout“. Das Buch ist in meinem Online Shop erhältlich und einen Auszug kannst du als ebook herunterladen. Den Link findest du am Ende des Artikels.

 

Mein Hausarzt sagte damals zu mir, als ich in diese Krise schlitterte: „Der beste Arzt ist derjenige, der selber krank war und danach weiss, wie sich die Patienten fühlen“.

 

DAS war der beste Ratschlag, den ich damals kriegen konnte und nahm ich mir zu Herzen. Ich machte weiter und lernte. 

 

Ich hatte mein Ziel vor Augen: ich wollte Menschen helfen. Doch dafür musste ich erst selber wieder gesund werden.

 

Ich bekam Polarity von zwei Seiten zu spüren: einmal als Klientin und einmal als Schülerin. Das alles ging sehr tief und war sehr intensiv! Ich bin auch heute noch sehr froh und dankbar darüber, packte ich damals die Chance beim Schopf. Es war "Knochenarbeit".

 

Ich weiss heute, was Veränderung in der Mitte des Lebens heisst und was es bedeutet!

Die Expertin für Veränderungssituationen

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Mein oberstes Anliegen ist es, Frauen wie dir zu helfen. Weil ich diese Situation selber kenne und - immer wieder quasi diese starken Seelen sehe, die unter einem Haufen Schutt und Alltagsgrümpel vergraben liegen und davon krank wurden. Ich helfe dir, den Scherbenhaufen aufzuwischen, zu sortieren und diese Frau, an die auch du dich noch erinnerst, wieder auszugraben.

 

Da gibt es dieses Sprichwort: HINFALLEN - AUFSTEHEN - KRONE RICHTEN - WEITERGEHEN.

 

Das dauert seine Zeit. Doch es geht!

 

Mein zweites Anliegen ist, dass wer gesund ist, soll sich seine Gesundheit erhalten und vorsorgen können. Da arbeite ich mit Frauen und Männer mit anderen Beschwerdebildern. So war zum Beispiel kürzlich eine junge Mutter mit ihrem wenige Wochen alten Baby bei mir, das in der Nacht schrie. Die Mutter wusste nicht mehr, was sie tun sollte und holte sich meine Hilfe. Es benötigte eine einzige Polarity Sitzung und seither schläft das Kind durch. Da gibt es auch den Klienten, der sich regelmässig seinen Ausgleich gönnt, damit Gesundheitsvorsorge betreibt und seine Lebensqualität erhält. 

 

Du musst nicht unbedingt krank sein, um von Polarity Behandlungen zu profitieren. Wenn du einfach vom Stresslevel herunterkommen willst und deinen Energiehaushalt ausgleichen, dann bist du jederzeit herzlich willkommen. Das sind individuelle Begleitungen und Unterstützungen, dafür sind meine Polarity Yoga-Kurse und die Polarity Reinigungskur.

Warum Polarity?

Polarity ist eine ganzheitsorientierte, komplementäre TherapieMethode, welche auf 5 Säulen aufgebaut ist, die Natur- und Energieprinzien, Lebensprinzipien verankert hat. Und das hat mir von Anfang an zugesagt und das Gefühl von Ganzheit gegeben.

 

Ich wuchs auf dem Land auf, wo mich das Leben in der Natur und seinen Elementen stark beeinflusste und prägte. Und es gab auch viele harte Schicksalsschläge, die ich seit der Kindheit durchmachte und mich trotz allem nicht unterkriegten. Ich war eine Kämpferin. Die Prinzipien, die Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit der Natur, die natürliche Ordnung und Wiederherstellungskraft begleiteten und führten mich durch die für mich sehr schwierige Zeiten im Leben. Wie stark und wie tief wir mit den Prinzipien der Natur aber verbunden sind, erfuhr ich erst jetzt wirklich während meiner Genesung und der Ausbildung zur Polarity Therapeutin. 

 

Der Weg zur KomplementärTherapeutin bereicherte danach mein Leben noch zusätzlich, und die eidgenössische Anerkennung meines Berufes krönte sozusagen meinen Weg. Das hat mein Leben grundlegend verändert.

 

Ich bin heute gesund, statt Kampf ist tiefer Frieden und Dankbarkeit eingekehrt und meine heutige Gesundheit bedeutet mir viel Kraft. 

 

Bodenständige, wunderbare Lebenskraft.

Wie Klientinnen auf meine Arbeit mit Polarity reagieren

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Sie reagieren so individuell wie sie Persönlichkeiten sind. Keine Behandlung ist gleich wie die andere. Und jede Frau ist einzigartig. Das meint, es gibt auch dich kein zweites Mal! Das ist mein Menschenbild. Das ist wirklich eine sehr persönliche und individuelle Art zusammen zu arbeiten.

 

Oft schon jahrelang in medizinischer Behandlung, glauben sie schon daran, mit all ihren Symptomen leben zu müssen. Weil sich kaum oder nichts veränderte. Dann realisieren sie überrascht, wie sich in meinem Raum in Grenchen auf einmal etwas verändern kann. Hier geht es erst mal um entspannen, zur Ruhe kommen und neu orientieren.

 

In einem zweiten Schritt geht es zum Beispiel darum, den Schwindel loszuwerden, Schmerzen zu lindern, mehr Kraft und Selbstbewusstsein zu bekommen, für die eigenen Bedürfnisse einstehen zu können, wieder durchschlafen zu können, Kraftquellen aufzubauen, einen Entscheid zu treffen, Orientierung und Klarheit zu erhalten. Zu stabilisieren und den Boden zurückzukriegen.

 

Und das ist eine Herausforderung, denn oft haben sie funktionieren gelernt und über lange Zeit versucht, ihre Schmerzen und Beschwerden im Griff zu halten.

 

Gerade kürzlich berichtete mir eine Klientin: "Mein Leben hat sich so positiv verändert, seit ich deine Unterstützung annahm. Es ist recht schwierig, jemanden Gutes zu finden. Aber du, du bist gut!"

 

Für eine andere sind es meine Ruhe und Erfahrungen, die ihr in der Zusammenarbeit sehr wichtig sind, wodurch sie sich wohl und sicher fühlt, entspannen und sich öffnen kann.

 

Oder die Reaktion einer Klientin, die schon seit einiger Zeit ohne Migräne lebt und auch keine Medikamente mehr nimmt. Das bedeutet eine enorme Steigerung der Lebensqualität und hat Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit.

 

Es sind sehr grosse Vertrauensbeweise und Komplimente, die ich erhalte, die ich sehr anerkenne und mich freuen. Es sind aber auch die Veränderungen, welche sie selbst machen und dafür gebührt ihnen mein grösster Respekt. Veränderungen, die Gesundheit und das Wohlbefinden aufbauen, zeigen mir immer wieder, warum ich meine Arbeit mache:

 

Die Welt ein Stück gesünder machen. Und das mit Begeisterung und viel Freude.

Was aus meinen Plänen wurde

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Seit 2011 lebe ich mit meinem Partner am Jurasüdfuss, wo ich auch arbeite. Als KomplementärTherapeutin arbeite ich selbständig in meiner eigenen Praxis in Grenchen.

 

Ich bin gesund und auch ein wenig ein Aushängeschild. Denn ich bin gesund ohne Risiko auf die bei Erschöpften bekannten Rückfälle. Meine Erfahrungen befähigen mich heute, anders mit erschöpften und sich ausgebrannt fühlenden Menschen zu arbeiten. Andere Fragen zu stellen. Andere Zusammenhänge zu erkennen und zu bemerken, zu hören und zu sehen.

 

Es ist mein persönliches Anliegen, meinen Anteil beizutragen, dass die Welt ein Stück gesünder wird.

 

So kam es, dass ich heute mein Wissen und Erfahrungen über ganzheitliches und natürliches Gesund-Werden mit Begeisterung und Leidenschaft anwende, um meinen Klientinnen und Klienten zu helfen, selber gesund zu werden.

 

Ich habe meine Pläne umgesetzt, weil ICH daran glaubte und mein Ziel nicht aus den Augen verlor!

Wovon ich überzeugt bin

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Wir empfinden eine Krankheit normalerweise als eine "Störung", die das körperliche, geistige, seelische und soziale Wohlbefinden beeinflusst. Das äussert sich im Körper in Form von Schmerzen, Beschwerden, Symptomen, Verspannungen, Verhärtungen, Verkrampfungen bis hin zu Blockaden und Krisen. Das ist die Sprache des Körpers und verändert auch die Leistungsfähigkeit und das soziale Leben in nachteiliger Art und Weise. 

 

Eine Krankheit verstehe ich als eine Erinnerung daran, sein Handeln, sein Denken und seine Gefühle zu überprüfen. Das sollte deshalb ernst genommen werden. Die Gesundheit ist ein wertvolles Gut, das nicht mit Geld aufzuwerten ist. Dafür trägt jeder Einzelne, jede Einzelne die Verantwortung. Die kann uns weder der Arzt noch ich als KomplementärTherapeutinabnehmen.

 

Es hilft oft auch wenig, nur die Migräne oder ein einzelnes, schmerzendes Organ behandeln zu wollen, weil die Ursache des Problems in der Regel ganz woanders liegt. Kurzfristig ist das notwendig, hilfreich und auch absolut richtig. Und doch findet der Arzt oft keine körperlichen Ursachen. Er diagnostiziert psychosomatische Beschwerden oder ein Syndrom. Mit der Polarity Therapie begebe ich mich auf die Spur nach der Ursache, damit die Auswirkung - hier Migräne - eine Chance bekommt, sich zu verändern. 

 

Ich behandle dabei nicht die Migräne (die Krankheit), sondern fördere und stärke die Gesundheit!

 

Die einzige Sprache, bei der ein Mensch nicht lügen oder etwas vormachen kann, ist seine Körpersprache. Sie ist den meisten Menschen unbewusst. Fängst du gerade in einer schwierigen gesundheitlichen Situation achtsam an, deine persönliche Körpersprache zu lernen und zu beachten, hast du die Chance, Lösungen für deine körperlichen, seelischen und geistigen Beschwerden zu finden. Und kannst deinen Lebensweg verändern. Das ist ein Entwicklungsprozess, indem ich Körper, Gedanken und Gefühle miteinbeziehe, damit Neues im Alltag auch gut integriert werden kann. Oft wird Klientinnen zum Beispiel geraten, sich mit Meditation zu helfen, um sich zu beruhigen und schlafen zu können. Das ist das, was man allgemein kennt. Doch ist der Körper überhaupt nicht parat dazu, kann sich die Klientin darin verlieren, und zwar so, dass sie im schlimmsten Fall nicht einmal mehr in der Lage ist, Klo-Papier zu kaufen. Dann wurde weder der ganze Mensch mit einbezogen, noch ist das gesundheitsfördernd. 

 

Mit Körper oder Körpersprache meine ich übrigens auch den ganzen Körper: Organe, Gefässe, Nerven, Hirn, Knochen, Gelenke, Muskeln, Faszien, die Flüssigkeiten wie Gehirnmarkflüssigkeit, Blut, Harn, Lymphe; dann die Sprache, Sinne, Ideen, Träume, Gedanken, Gefühle usw. 

 

"Sobald wir anfangen, auf die Sprache des Körpers zu hören und ihm erlauben, seine ganze Kraft für das Leben zu nutzen, fühlen wir uns wohl, gesund und vital. Dann fangen auch andere Dinge an, leichter zu funktionieren"  (Gertrud Keller).

Wie ich Selbstfürsorge verstehe

Gertrud Keller Polarity Grenchen

Wenn das Leben dir viel abverlangt, musst du umso besser auf dich achten. Dabei bedeutet Selbstfürsorge nicht nur, dich von den Anstrengungen des Alltags zu erholen, dir jeden Wunsch zu erfüllen und auf diese Weise kurzlebiges Glück zu verschaffen. Es geht auch nicht darum, dich von Ferien zu Ferien zu hangeln und die Tage dazwischen wie ungelebte Blätter aus dem Kalender reissen zu wollen…

 

Es geht darum, genau diese Tage – dein Leben – so zu gestalten und zu leben, dass sie deinen Vorstellungen entsprechen, dass du dich selbst in deinem Leben wiederfindest, dich weiter - und aus unsichtbaren Fäden heraus - entwickelst. Dir einen Alltag baust und eine kleine Welt in der grossen erschaffst, die dich wie eine Höhle schützt.

 

Selbstfürsorge ist sehr zentral in meiner Arbeit und eine Prophylaxe, die die Entfremdung von dir selbst, die Erschöpfung und Zerstreutheit gar nicht entstehen lässt oder - dir auch hilft, deine Gesundheit wieder zurückzuholen und zu stabilisieren.

Natürlich erweckt ein Glas Champagner das belohnende Glücksgefühl nach Feierabend und auch ein stundenlanges Schaumbad ist Selbstfürsorge: Du kannst die Gedanken schweifen lassen (und kommst so auf neue), deinem Körper und deinem Geist etwas Gutes tun, abschalten und so auftanken. Das ist die angenehme Selbstfürsorge, die die Seele baumeln lässt und die Beine mal hochlegt. Das gönne ich mir selbst auch.

 

Aber - Selbstfürsorge bedeutet noch etwas anderes!

 

Nämlich deiner Seele zu folgen, die "Beine in die Hand zu nehmen", dich "auf die Socken zu machen", die "Ärmel hochzukrempeln" und ganz aktiv auf dich zu achten. Und das kann manchmal (zunächst) recht unangenehm sein. Für dich selbst zu sorgen geht nämlich oft damit einher, zuerst zu erkennen, dass du nicht gleichzeitig allen anderen gerecht werden kannst, indem du die Dinge tust, die du am wenigsten tun willst. Und dabei kannst du auf meine Hilfe zählen, wenn du es willst.

 

Es gibt tausende grosse Kleinigkeiten, hinter denen du dich verstecken kannst, um anderen gerecht zu werden; um nicht ungerecht zu werden, aber dir selbst gegenüber unecht zu werden. Am Ende dankt es dir keiner, nur - du gehst immer weiter, während keiner etwas von dir hat – nicht einmal du selbst...

Und - was jetzt?

Gute Frage!

 

Was ist mit deinen Plänen? Deinen Träumen?

 

Deshalb - fange schon jetzt sofort an, auf dich zu achten. Das kannst du insbesondere auch tun, bevor du an diesem Punkt ankommst, wo nichts mehr geht. Ich leite Selbstfürsorge in jedem Falle ganz praktisch an! Das gibt neue Kraft und bedeutet Aufbau von Kraftquellen. 

 

Es ist dann wie im obigen Bild mit der Topfpflanze. Du fängst mit deiner Selbstfürsorge an und du bleibst stetig und regelmässig dran. Dafür habe ich dir meine 5 besten Vorschläge für die Selbstfürsorge in ein ebook verfasst und stelle dir diese Checkliste sehr gerne zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.  

 

Bei Fragen kontaktiere mich gerne. Auch für deine Feedbacks, ob und wie sich der eine oder andere Vorschlag ausgewirkt hat und ob er erfolgreich war bin ich offen. Das interessiert mich wirklich!

 

Ich stehe auch sehr gerne über diesen Artikel hinaus zur Verfügung. Kontaktiere mich per E-Mail oder auch über Facebook!

 

Du musst nicht alles alleine machen und - du bist nicht alleine!

 

Herzlich, Gertrud Keller

Polarity Therapie

KomplementärTherapie eidg. Dipl.

...der Beginn eines neuen Gesundheitsbewusstsein.

P.S.: Werde gerne Teil meiner Insidergruppe: Insiderletter anmelden


Mehr zu Gertrud Keller