· 

Frühjahrsputz: die 3 wichtigsten Grundlagen bei der Reinigungskur mit Polarity

Der Frühling ist definitiv eingezogen. Wenn du dich wie in einer Art Zwischenwelt fühlst, habe keine Panik. Du bist daran, deine Erlebnisse des Winters zu verarbeiten, schliesst mit ihnen ab und machst dich bereit für das neue Sommerhalbjahr. 

Gleichzeitig mögen da frühlingshafte Gefühle und neue Ideen sein. Das Gefühl eines Neubeginns ist absolut real.Im Artikel "Wie du Kraft sammeln kannst für einen guten Start in den Frühling" hast du erfahren, dass deine gute Sauerstoffversorgung dir jetzt sehr hilft, dass deine Körperzellen optimal arbeiten können. Ein gleichmässiger, gesunder Lebensrhythmus unterstützt dich dabei. Auf diese Weise verabschiedest du ohne innere Widerstände den Winter und gleitest „wie aus dem Ei gepellt“ in den neuen Sommer.

1. Ballast abwerfen

Frühjahrsputz: die 3 wichtigsten Grundlagen - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Den Ballast vom letzten Jahr brauchst du nicht mehr. Die Frühlingsreinigung im Haus geht in diesen Tagen leicht von der Hand geht und analog fällt uns die Fasten- oder Reinigungszeit im Frühling besonders leicht. Denn das Verdauungssystem entfaltet jetzt seine grösste Kraft.

 

Hast du eine gute Sauerstoffversorgung im Körper, befreist du dich im Frühling leicht vom Ballast. Das bezieht sich nicht nur auf den Verdauungstrakt: alle anderen körperlichen und geistigen Reinigungsmechanismen stehen unter diesem Einfluss.

 

Der Dickdarm beseitigt Unrat aus dem Körper. Über die Haut scheidest du mit dem Schweiss überflüssige, vielleicht giftige Substanzen aus. Du hast sicherlich schon beobachtet, wie unterschiedlich dein Schweiss riechen kann, je nachdem, was du zu dir genommen hast. Ein Zeichen für Überlastung können übel riechender Schweiss und vor allem Hautprobleme sein: wenn die Poren verstopft sind und die „Abfallstoffe“ sich in der Haut ansammeln.

 

Das Feuer der Verdauung erhält im Frühling seine Kraft durch gute Sauerstoffversorgung.

2. Das Verdauungssystem leeren ist eine Wohltat

Nimm dir doch einmal ausreichend Zeit und Ruhe für eine sanfte Fastenkur. Du packst dabei auch die Chance, deine Ess-Gewohnheiten bewusster zu werden:

  • Isst du oft nebenbei und in Hektik?
  • Isst du viel Fleisch, Fett, Fastfood?
  • Liebst du Süssigkeiten?
  • Trinkst du viel Alkohol/Kaffee?
  • Rauchst du gewohnheitsmässig?

Schone dein Verdauungssystem für eine Weile, verzichte auf tierisches Eiweiss und Fertigprodukte, auf Koffein, Nikotin und Alkohol. Stattdessen schwelge in Gemüse, frischen Salaten und Früchten. Bereite alles schonend zu, würze ohne Zucker und Salz, iss in Ruhe und ohne Ablenkung. Trinke viel lebendiges Wasser und Kräutertee! Zur Belohnung normalisiert sich deine Verdauung, deine Haut wird reiner und schöner, deine Nase wird frei und deine Kraft nimmt zu.

3. Warum deinen Körper reinigen?

Warum du deinen Körper reinigen sollst - Gertrud Keller Polarity Grenchen

In allen Heiltraditionen findest du die eine oder andere Art des Fastens. Verstanden wird darunter „die völlige oder teilweise Enthaltung von Speisen, Getränken und Genussmitteln über einen bestimmten Zeitraum hinweg“.

 

Wenn du das Fasten aber mit Reinigungskur in Zusammenhang bringst, kannst du ein sanftes Fasten nutzen, um den Körper von Schlacke und zum Teil Jahre alten Giften zu befreien. Besonders in der heutigen Zeit, mit unserem modernen Lebensstil und den erhöhten Umweltbelastungen ist eine Esspause, um unser Körperhaus zu reinigen und zu erneuern, ganz besonders wichtig.

 

Bei chronischen Erkrankungen ist die Ausleitung und Entgiftung seit Hippokrates eine Domäne der Naturheilkunde, sieht diese doch in der allmählichen Belastung des Körpers durch Fremdstoffe die Ursache für viele chronische Beschwerdebilder. Nie zuvor waren wir mit einer solchen Masse an Chemikalien und Schadstoffen aus der Umwelt konfrontiert, die viele Menschen krank werden lassen – und einen genauen Blick auf unsere Lebensumstände und Umweltbedingungen notwendig machen.

 

Das Leben auf unserem Planeten ist das Ergebnis einer Jahrmillionen dauernden Evolutionskette. Es bildeten sich Naturgesetze und Regeln für vielerlei Lebenswelten und -arten – auch für den Menschen. Alles hängt mit allem zusammen. Doch seit wenigen Generationen wird dieser Schöpfungsprozess durch massive künstliche Eingriffe empfindlich gestört: Schadstoffe in der Luft und in der Nahrung, Chemie in Textilien oder künstliche Strahlungsfelder belasten unsere Gesundheit. Unsere natürlichen, körpereigenen Entgiftungskapazitäten sind damit überfordert - ein Anstieg chronischer Erkrankungen ist die Folge. Doch es gibt Abhilfe: Mit einer ganzheitlichen Reinigungskur können wir uns dieser Schadstoffe wieder entledigen, regelmässig angewendet beugt die Entgiftung einer Überbelastung vor und stärkt unseren Organismus.

 

Entsprechend ist eine Reinigungskur in Form von Sanftem Fasten sehr sinnvoll. Ihr Ziel ist es, die Gift- und Schadstoffe, die uns von aussen zugeführt werden, auszuleiten, die Immunabwehr des Körpers zu stärken und die Aufnahme von Schadstoffen so gering wie möglich zu halten. Einen komplementärtherapeutischen Weg in Betracht zu ziehen, um die Selbstheilungskräfte des Organismus anzukurbeln und die Gesundheit wiederzuerlangen ist sehr zu empfehlen. 

Körper, Geist und Seele reinigen

Neugierig geworden? Dann schau dir das "Sanfte Fasten à la Polarity" an. In dieser Reinigungskur führen wir "gesunde Sachen zu und lassen alte Sachen los". Du lässt vorallem den Körper arbeiten und kannst nebenbei auch noch den Kopf entlasten... 

 

Wenn dich diese Reinigungskur interessiert und du Fragen dazu hast, dann biete ich dir ein kostenloses Abklärungsgespräch an. Wir klären deine Fragen und wie ich dich unterstützen kann. Nutze diese Möglichkeit, wenn du wirklich interessiert bist und auch wenn du das erste Mal eine Reinigungskur machen möchtest.  

 

Einige Klienten haben diese Reinigungskur gemacht. Ihre Rückmeldungen hier...!

 

Ich freue mich auf unser Gespräch!


Hat dir diese Nachricht geholfen? Dann freue ich mich, wenn du sie weiterleitest!