· 

Sanftes Fasten - warum das Körper, Seele und Geist grundsätzlich guttut

Sanft Fasten ohne Hungern - Gertrud Keller Polarity Grenchen

Heilfasten befreit nicht nur den Körper von Giftstoffen. Auch Geist und Seele erhalten die Gelegenheit, innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

 

"Nicht nur der Körper soll von Giftstoffen und Schlacken befreit werden, auch Seele und Geist tut es gut, loszulassen, um die Wahrnehmung zu schärfen und sich zu zentrieren", schrieb die weise Benediktinerin Hildegard von Bingen. Von grosser Bedeutung dabei ist die Natur. Sie zeigt uns vor, dass die Grünkraft Körper und Seele stärkt, unsere Gedanken in Bewegung bringt und dazu beiträgt, gewohnte Pfade zu verlassen und neue Wege zu beschreiten.

 

In nahezu allen Kulturen und Religionen gehört die Tradition des Fastens ganz selbstverständlich in den Jahresablauf. Heute wird jedoch weniger aus religiösen Gründen gefastet, sondern vor allem, um der Gesundheit etwas Gutes zu tun oder um sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Zudem wäschst du dein Auto regelmässig. Deshalb solltest du das erst recht deinem Körper zugestehen, von dem du viele "Dienstleistungen" erwartest!

 

Sanftes Fasten ist viel mehr als Verzicht:

  1. Es kann eine Befreiung sein vom Überfluss, der unsere Zeit bestimmt oder
  2. eine Reinigung von Dingen, die uns nicht guttun, der Körper und die Organe nicht zurecht kommen.

Wir haben von allem genug, trotzdem wird uns stets suggeriert, wir bräuchten noch mehr oder es gäbe eine bessere Alternative. Die grosse Auswahl erscheint zunächst verlockend, führt jedoch meist zu Überforderung. Zudem vergleichen wir uns ständig mit anderen und spüren dabei nicht selten einen Mangel – das lässt uns hetzen, um mitzuhalten.

 

Wir leben in Fülle – und fühlen uns doch innerlich leer!
Beschränken wir uns durch ein sanftes Fasten, kann die Qual der Wahl, dieses „Zuviel“, in wohltuende Genügsamkeit verwandelt werden. Und wir spüren: Wir können zufrieden sein mit dem, was ist. Wir haben alles.

 

Wie ein sanftes Fasten - ob im Frühling oder Herbst - aussehen kann, darüber geben dir meine Bilder Auskunft. Klicke einfach auf den blauen Button.  

 

Herzliche Grüsse, Gertrud Keller


Mehr zum Thema


Hat dir dieser Artikel geholfen? Dann freue ich mich, wenn du ihn weiterleitest!